Home

Termine     Autoren     Literatur     Krimi     Biographien     Politik     Geschichte     Philosophie     Zeitkritik     Sachbuch     Bilderbuch     Filme





Glanz&Elend
Literatur und Zeitkritik


Anzeige

Glanz&Elend
Ein großformatiger Broschurband
in einer limitierten Auflage von 1.000 Ex.
mit 176 Seiten, die es in sich haben.

Ohne Versandkosten bestellen!
 

Autor & Werk:

»Nicht beobachten. Schauen.«
Eine Begegnung mit Peter Handke.
Artikel lesen
Von Lothar Struck
Den Nobelpreis hat Peter Handke 2014 wieder nicht gekriegt, die Qualitäten des diesjährigen Preisträgers Patrick Modiano indes schon vor Jahrzehnten erkannt und zwei Bücher des Franzosen übersetzt. Lothar Struck, der sich seit Jahren intensiv mit Peter Handke auseinandersetzt, hat den Autor in seinem Haus in Chaville besucht.

»Dem Theater ein Fremder«
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Peter Handke im Gespräch mit Thomas Oberender.
»Nebeneingang oder Haupteingang?« dürfte ein ähnliches Standardwerk der Handke-Forschung werden wie Herbert Gampers "Aber ich lebe nur von den Zwischenräumen" von 1987. Unverzichtbar für nahezu jeden: den Experten, den gelegentlichen Theaterbesucher, da auch Grundsätzliches verhandelt wird und den Verwirrten, der sich ein bisschen Orientierung verschaffen möchte.

Wege in die Welt
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Neue Bücher über Peter Handkes Prosa.
Sein Œuvre zeigt eine weite, zuweilen jedoch labyrinthische Welt. Die vorliegenden Aufsätze sind Versuche, Wege in diese Welt aufzuzeigen; Aus-Wege gibt es überall zur Genüge.

Von »Herrlichkeiten« und »Biestern«
Bemerkungen von Lothar Struck
Artikel lesen
zu Peter Handkes »Versuch über den Pilznarren«.
Am Ende ist er aus seiner Verschollenheit zurückgekehrt und auf fast magische Art und Weise geheilt.




»Und wieder ein Sommer...«
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Über Peter Handkes Sommerdialog »Die schönen Tage von Aranjuez« und anderes...




»Elend macht einen der Unernst«
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Über den Briefwechsel zwischen Peter Handke und Alfred Kolleritsch
»Schönheit ist die erste Bürgerpflicht«

»So ist dieser Briefwechsel zwischen Alfred Kolleritsch (geboren 1931) und dem elf Jahre jüngeren Handke zusätzlich ein Dokument einer schwindenden Kulturtechnik – einer Kulturtechnik des Wortes, der Nuance, der Albernheit, der Ernsthaftigkeit, der Schwermut (und auch des Nachschauens im Briefkasten ob der sehnsuchtsvoll erwarteten Antwort.«

Erkundungen
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Über »Die Arbeit des Zuschauers« – Peter Handke und das Theater. Das materialreiche Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung.
»Es dauert nicht lange, bis man über das opulente und prachtvolle Buch ins Schwärmen gerät. (...) wunderbare Faksimiles von Handkes Notizbüchern und Briefen, Fotos von Aufführungen, Ausschnitten von Programmheften, Plakaten und Zeitungsartikeln. Manchmal schaut man dem Dichter direkt über die Schulter, ...«


Ahnenparade
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Peter Handkes dramatische Epiphanien »Immer noch Sturm«

»Das ist mehr als nur die Suche nach den eigenen Wurzeln. (...) das tschechowhafte, das spielerisch-komödiantische in diesen Figuren, in diesem Stück. Einem Stück Welt-Literatur.« Leseprobe




»Festhalten ohne gefangen nehmen«
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Ein Selbstporträt aus Unwillkürlichen Selbstgesprächen.
Handkes hintergründige und teils humorvolle Notate »Ein Jahr aus der Nacht gesprochen«




Überbordende Erzähllust
Von Lothar Struck

Artikel lesen
»Es war eine Endzeit. Aber man hatte sich an diese gewöhnt. Sie würde nie enden.«
Peter Handke erzählt »Der Große Fall« als ein Feuerwerk von Bildern, Begegnungen, Geräuschen, Gerüchen und Reflexionen.



 

Der ewige Abenteurer
Von Lothar Struck

Artikel lesen
Über Malte Herwigs Peter Handke-Biographie »Meister der Dämmerung«

»Ein finster blickender Unglücksprophet, der schon als Kind um sich herum den "Tempel des Nichtendenwollenden Deutens und Bedeutens" errichtet hatte und fortan darin wie in einem Gefängnis saß.
« Leseprobe  
Text als pdf-Datei


Nicht bemüht!
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Anmerkungen zu der von Philipp Weber verfaßten Rezension der Handke-Biographie Malte Herwigs.

Bericht aus der Akademie
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Im Dezember 2012 wurde Peter Handke 70. Das war dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach Anlass, einen der wichtigsten Schriftsteller der Gegenwartsliteratur mit einem Forschungstreffen unter dem Titel »Stationen, Orte, Positionen: Peter Handke« zu würdigen.




 


Glanz & Elend
- Magazin für Literatur und Zeitkritik
Home   Termine   Literatur   Blutige Ernte   Sachbuch   Politik   Geschichte   Philosophie   Zeitkritik   Bilderbuch   Comics   Filme   Preisrätsel   Das Beste