Home

Glanz&Elend

Filmstarts

Impressum | Mediadaten | Last update: 02.04.2017, 10:04

 

Anzeige
Anselm Kiefer, Alexander Kluge
Der mit den Bildern tanzt / Dancing with Pictures

Anselm Kiefer ist einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart,
Alexander Kluges Fernsehinterviews sind legendär. Über mehrere
Jahre hinweg haben sich die beiden immer wieder getroffen und
ausführliche Gespräche geführt.
Ein großes dialogisches Künstlerporträt.

Suhrkamp

Veranstaltungstermine
Literatur | Krimis
Autoren | Essays
Biografien & Briefe
Geschichte & Politik
Philosophie & Zeitkritik
Schiffsmeldungen

46 neue Filme im April

06.04.2017

EIN DEUTSCHES LEBEN
von Christian Krönes, Olaf S. Müller, Roland Schrotthofer, Florian Weigensamer, A/D 2016, 113 Min. / Dokumentarfilm

Brunhilde Pomsel bezeichnet sich selbst als Randfigur. Sie arbeitete von 1942 bis April 1945 im Reichspropagandaministerium als persönliche Stenographin von Joseph Goebbels. Noch in den letzten Kriegstagen, nach Goebbels Suizid, tippte sie im Bunker Schriftsätze und wurde unmittelbare Zeugin des »Untergangs«. Der Film ist ihr letztes Zeugnis, sie verstarb im Januar 2017 im Alter von 106 Jahren. www.salzgeber.de/kino

ES WAR EINMAL IN DEUTSCHLAND
von Sam Garbarski, D/L/B 2017, 102 Min. mit Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Tim Seyfi, Mark Ivanir, Anatole Taubman, Hans Löw /
Komödie

Frankfurt am Main, 1946. David Bermann und seine jüdischen Freunde sind dem Naziregime nur knapp entkommen und träumen jetzt wie viele von der Ausreise nach Amerika. Um das nötige Geld aufzutreiben, ziehen die sechs begnadeten Entertainer von Haus zu Haus und preisen den Hausfrauen feinste Wäsche aller Art an, hübsch verpackt in unglaubliche Geschichten. Doch bald holt Bermann seine eigene Vergangenheit ein: Warum hatte er damals einen zweiten Pass? Und was hatte es mit seinem Besuch auf dem Obersalzberg auf sich? www.x-verleih.de

ESTEROS
von Papu Curotto, RA/BR/F 2016, 83 Min. mit Ignacio Rogers, Esteban Masturini, Renata Calmon, Joaquín Parada, Marcelo Subioto, Mariana Martinez / Drama

Nach zehn Jahren in Brasilien besucht Matías seine argentinische Heimat. Besser als mit seiner Freundin versteht er sich dort mit seinem Kindheitsfreund Jeronimo, der sich als Künstler zu seiner Homosexualität bekannt hat. Gemeinsam fahren die beiden Männer für einige Tage in die Esteros del Iberá … www.pro-fun.de

FREE FIRE
von Ben Wheatley, F/UK 2016, 90 Min. mit Cillian Murphy, Brie Larson, Armie Hammer, Sharlto Copley, Enzo Cilenti, Sam Riley /
Action

Eine verlassene Lagerhalle in Boston, 1978: Chris trifft sich dank Zwischenhändler Ord und Justine mit Waffenhändler Vernon; eine große Ladung Waffen soll verkauft werden. Der an sich simple Handel artet durch einen dummen Zwischenfall schnell in einen blutigen Überlebenskampf aus. Ben Wheatley hat den ultimativen Ballerfilm inszeniert, mit Martin Scorsese als ausführendem Produzenten. http://splendid-film.de

GESCHICHTE EINER LIEBE - FREYA
von Antje Starost, Hans Helmut Grotjahn, D 2016, 87 Min. / Dokumentarfilm

Als die 18-jährige Freya Deichmanns Helmuth James von Moltke kennenlernt, ändert sich ihr Leben von Grund auf. Er ist die Liebe ihres Lebens, die im Sommer 1929 beginnt und sich im Alltag des 3. Reiches bewähren muss. Dramatischer Höhepunkt ist die Zeit der Inhaftierung von Helmuth. Jeder Tag kann der letzte sein. Ihr großes Glück: fast täglich schreiben sie sich Briefe, geschmuggelt durch den Gefängnispfarrer Harald Poelchau. Eine Liebe im Widerstand, die auch mit der Hinrichtung des geliebten Menschen nicht endet. www.barnsteiner-film.de

DIE HÜTTE – EIN WOCHENENDE MIT GOTT (The Shack)
von Stuart Hazeldine, USA 2016, 132 Min. mit Sam Worthington, Radha Mitchell, Octavia Spencer, Tim McGraw, Graham Greene, Megan Charpentier / Drama

Vor Jahren verschwand Mackenzies jüngste Tochter von einem Tag auf den anderen. Ihre letzte Spur fand man in einer Schutzhütte im Wald – nahe dem Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel folgt Mack dieser Einladung. Was er dort findet, wird seine Welt für immer verändern. www.concorde-film.de

MINDGAMERS
von Andrew Goth, A 2015, 97 Min. mit Tom Payne, Dominique Tipper, Sam Neill, Melia Kreiling, Antonia Campbell-Hughes, Oliver Stark / Action, Science Fiction

Einer Gruppe genialer Studenten gelingt ein wissenschaftlicher Durchbruch: Mithilfe eines Quantencomputers entsteht ein kabelloses neuronales Netzwerk, in dem die Gehirne aller Menschen gekoppelt werden. Das Team stellt diese Technologie jedermann zur Verfügung, als Basis für eine neue Dimension der Gleichberechtigung und intellektuellen Freiheit. Doch finstere Mächte missbrauchen die Technik zur Kontrolle der Massen … www.warnerbros.de

NICHTS ZU VERSCHENKEN (Radin)
von Fred Cavayé, F 2016, 91 Min. mit Dany Boon, Laurence Arné, Noémie Schmidt, Patrick Ridremont, Christophe Canard, Sébastien Chabal / Komödie

Der hervorragende Violinist François Gautier ist ein Pfennigfuchser, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Geld zu sparen verschafft ihm Glückseligkeit – Geld auszugeben verusacht Panikattacken bei ihm. Mit viel Energie vertuscht er diese Macke. Als jedoch eines Tages ohne Vorwarnung die 16-jährige Laura vor seiner Tür steht und ihm offenbart, dass sie seine Tochter ist, sieht sich der Pfennigfuchser mit einer Lawine an Kosten und Problemen konfrontiert … www.wildbunch-germany.de

REGELN SPIELEN KEINE ROLLE (Rules don't apply)

von Warren Beatty, USA 2016, 127 Min. mit Alec Baldwin, Lily Collins, Warren Beatty, Steve Coogan, Annette Bening, Alden Ehrenreich / Drama

Hollywood, 1958. Marla Mabrey, eine Schönheitskönigin aus der Provinz und fromme Baptistin, kommt nach Los Angeles, da der berüchtigte Howard Hughes sie unter Vertrag genommen hat. Am Flughafen wird sie von Chauffeur Frank Forbes abgeholt, einem tief religiösen Methodisten, der kurz davor steht, seine Liebste zu heiraten, die er schon seit der 7. Klasse kennt. Doch Marla und Frank fühlen sich sofort zueinander hingezogen, gegen ihre religiösen Überzeugungen und gegen die Regeln in Hughes' Imperium … www.bossbaby-derfilm.de

DIE SCHLÜMPFE – DAS VERLORENE DORF
von Kelly Asbury, USA 2017, 89 Min. / Familienfilm
In diesem animierten, völlig neuen Schlumpf-Abenteuer begibt sich Schlumpfine mit einer geheimnisvollen Karte und ihren Freunden Schlaubi, Hefti und Clumsy auf eine aufregende Reise in den »Verbotenen Wald«, der voller magischer Kreaturen ist. Sie müssen das »Verlorene Dorf« ausfindig machen, ehe der böse Zauberer Gargamel es entdeckt. Am Ende ihrer Reise steht nichts Geringeres als die Enthüllung des größten Geheimnisses in der Schlumpf-Geschichte. www.sonypictures.de

STARTING 5
von Milan Skrobanek, D 2016, 89 Min. / Dokumentarfilm

Marvin Willoughby ist als Basketball-Profi 35-mal für die deutsche Nationalmannschaft aufgelaufen. Nach seiner Karriere macht er Sozialarbeit an Hamburger Brennpunkten und fördert die talentiertesten Spieler der Stadt. Zusammen mit Freunden holt er 2014 den Profi-Basketball zurück nach Hamburg. In der neu gebauten Inselparkhalle verbinden die Hamburg Towers Sozialarbeit mit Profisport. Werden sie aus der Pro-A Liga in die BBL und damit in die erste Liga aufsteigen? www.realfictionfilme.de

SWORD ART ONLINE – ORDINAL SCALE
von Tomohiko Ito, Japan 2017, 120 Min. / Science-Fiction-Anime

Ein brandneues Videospiel erobert die Welt: Ordinal Scale. Mit Hilfe des Augmented-Reality-Gerätes Augma verwandeln die Spieler ihre reale Umgebung in eine so phantastische wie gefährliche Welt, die schließlich zu einem riesigen Schlachtfeld wird. http://peppermint-anime.de

TIGER GIRL
von Jakob Lass, D 2017, 90 Min. mit Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau / Drama

Tiger schafft sich ihren Platz. Regel Nr.2: Wenn dir jemand eine Grube gräbt, schubs ihn hinein! Vanilla sucht einen Platz. In einer Uniform - Hauptsache, ein Auftrag. Doch sie fliegt durch die Polizeiprüfung und landet bei einem privaten Sicherheitsdienst. Tiger ist fasziniert von dem Mädchen, das so krampfhaft versucht, dazuzugehören. Sie bringt ihr das Beißen bei, und Vanilla leckt Blut. Tiger muss eine neue Regel lernen: Wer Wind sät, wird Sturm ernten. www.constantin-film.de

TU NICHTS BÖSES (Non essere cattivo)
von Claudio Caligari, I 2015, 100 Min. mit Luca Marinelli, Alessandro Borghi, Silvia D'Amico / Krimi

Die Vorstädte von Rom und Ostia in den 90er Jahren. Die »Ragazzi di vita«, einst von Pasolini beschrieben, gehören nun zu einer Welt, in der Geld, schnelle Autos, Nachtlokale und Kokain scheinbar leicht zu haben sind. Dort bewegen sich Vittorio und Cesare, beide 20 Jahre alt, auf der Suche nach Erfolg und Bestätigung. Ihre Wege trennen sich: Vittorio versucht eine Rückkehr in die bürgerliche Gesellschaft, Cesare hingegen versinkt immer tiefer in einem Sumpf aus Drogen und Dealen. Doch Vittorio gibt seinen Freund nicht auf. www.missingfilms.de

13.04.2017

40 TAGE IN DER WÜSTE (Last Days in the Desert)
von Rodrigo García, USA 2015, 98 Min. mit Ewan McGregor, Ciarán Hinds, Ayelet Zurer, Tye Sheridan, Susan Gray / Drama

Jesus geht für 40 Tage in die Wüste, um fastend und betend nach Erleuchtung zu suchen. Dort wird er heimgesucht vom Teufel, der sein Vertrauen in Gott erschüttern will. Nach langen Wanderungen findet Jesus Aufnahme bei einer Familie. Der Vater ist dabei, in der Wüste ein Haus zu bauen. Doch trüben Spannungen zwischen Vater und Sohn das Zusammenleben, und Jesus will der Familie helfen … www.tiberiusfilm.de

ABGANG MIT STIL (Going in Style)
von Zach Braff, USA 2016, 96 Min. mit Morgan Freeman, Joey King, Peter Serafinowicz, Ann-Margret / Krimikomödie
Als die Freunde Willie, Joe und Al ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, weil sich die bisher von ihrer Firma gezahlte Rente in Luft aufgelöst hat, fassen sie einen extremen Beschluss mit potentiell weitreichenden Folgen: Gemeinsam will das Senioren-Trio genau die Bank ausnehmen, die dafür verantwortlich ist, dass ihr Pensionsfonds bankrott gegangen ist … www.warnerbros.de

BELOW HER MOUTH
von April Mullen, CDN 2016, 92 Min. mit Erika Linder, Natalie Krill, Sebastian Pigott, Mayko Nguyen, Tommie-Amber Pirie, Melanie Leishman / Drama

In Jasmines Leben läuft alles nach Plan: Sie hat einen Traumjob, einen schicken Sportwagen und einen attraktiven Verlobten. Doch als sie eines Nachts bei einer Kneipentour mit ihrer besten Freundin die selbstbewusste Dallas kennenlernt, bekommt sie diese Frau einfach nicht mehr aus ihrem Kopf. Sie beginnt mit ihr nur wenige Tage später eine hemmungslose Affäre, und ihr heterosexuelles Leben gerät immer mehr aus der Bahn, als sie feststellt, dass Dallas mehr für sie ist als nur eine sexuelle Eskapade. www.salzgeber.de/kino

THE BIRTH OF A NATION – AUFSTAND ZUR FREIHEIT
von Nate Parker, USA 2016, 120 Min. mit Nate Parker, Armie Hammer, Penelope Ann Miller, Jackie Earle Haley, Mark Boone Jr., Colman Domingo / Historiendrama
Die wahre Geschichte von Nat Turner, einem gebildeten Sklaven und Prediger, der im Süden der Vereinigten Staaten von Amerika 30 Jahre vor Ausbruch des amerikanischen Bürgerkriegs lebte. Sein vom Bankrott bedrohter Besitzer Samuel Turner nimmt das Angebot an, Nats Fähigkeiten als Prediger einzusetzen, um beruhigend auf rebellische Sklaven einzuwirken. Als Nat im Zuge seiner Tätigkeit Zeuge unzähliger Grausamkeiten wird, zettelt er einen Aufstand an in der Hoffnung, sein Volk in die Freiheit zu führen. www.fox.de

DANCING BEETHOVEN
von Arantxa Aguirre, CH/E 2016, 79 Min. / Dokumentarfilm
Das weltberühmte Béjart-Ballett Lausanne tanzt Beethovens Neunte Symphonie. Das »Making of« eines Ballettabends, die erstaunliche Entstehungsgeschichte eines der erfolgreichsten Tanzstücke des 21. Jahrhunderts. http://arsenalfilm.de

DON'T BLINK – ROBERT FRANK

von Laura Israel, USA/F/CDN 2015, 82 Min. / Dokumentarfilm

Robert Franks Stil veränderte in den 50er Jahren die Spielregeln der Fotokunst, sein Buch »The Americans« gilt heute als »das vielleicht einflussreichste Fotografiebuch des 20.
Jahrhunderts« (The Guardian 2014). Doch bei allem Ruhm ist Robert Frank ein scheuer Mensch geblieben, der sich bei Interviews unwohl fühlt und lieber hinter der Kamera steht. http://grandfilm.de

ERBARME DICH! – DIE MATTHÄUS PASSION
von Ramón Gieling, NL 2015, 98 Min. / Dokumentarfilm

Am Beispiel von Johann Sebastian Bachs »Matthäus-Passion« untersucht Filmemacher Ramón Gieling die enorme Wirkung der berühmten Musik. Pieter Jan Leusinks Bach-Chor und -Orchester interpretieren das Werk für den Film. Den ausführenden Künstlern werden, mit starker symbolischer Wirkung, Mitglieder eines Obdachlosenchors gegenübergestellt, welche die Aufführung beobachten und durch ihre Anwesenheit kommentieren. https://der-andere-film.ch

FAST & FURIOUS 8
von F. Gary Gray, USA 2017, 160 Min. mit Dwayne Johnson, Charlize Theron, Vin Diesel, Jordana Brewster, Jason Statham, Scott Eastwood / Actionfilm

Dom und Letty genießen ausgiebig ihre Flitterwochen, Brian und Mia widmen sich ganz ihrer kleinen Familie, und die übrigen Crewmitglieder sind freigesprochen. Dem Leben auf der Überholspur haben sie alle abgeschworen. Ihr friedliches Leben wird jedoch schlagartig hinweggefegt, als eine mysteriöse Frau auftaucht. Sie lockt Dom in eine zutiefst kriminelle Welt … http://upig.de

GOLD
von Stephen Gaghan, USA 2016, 120 Min. mit Matthew McConaughey, Edgar Ramirez, Bryce Dallas Howard, Rachael Taylor, Toby Kebell, Stacy Keach / Thriller
Der Kleinkriminelle Kenny Wells giert nach Gold und nach dem großen Durchbruch. Als er auf den zwielichtigen Geologen Michael Acosta trifft, starten sie ein waghalsiges Abenteuer. In den unerforschten Tiefen des Dschungels von Indonesien machen sie sich auf die Suche nach Gold. Was sie dort finden versetzt die Börsenwelt in Aufruhr und bringt ihnen den erhofften Reichtum, doch was steckt wirklich dahinter? www.studiocanal.de
 
MARIE UND DIE SCHIFFBRÜCHIGEN (Marie et les naufragés)
von Sébastien Betbeder, F 2016, 104 Min. mit Pierre Rochefort, Vimala Pons, Eric Cantona, Damien Chapelle, André Wilms, Emmanuelle Riva / Komödie

Journalist Siméon findet auf dem Weg aus der Bar die Brieftasche von Marie. Die Besitzerin ist ein Gelegenheitsmodell, gescheiterte Babysitterin und Single, weil sie sich gerade von ihrem Langzeitfreund getrennt hat. Bei der Übergabe des Portemonnaies verliebt sich der Journalist sofort in sie. Damit beginnt ein Verwirr-Spiel, bei dem bald auch Siméons WG-Partner Oscar mitmacht. Mit einer geladenen Waffe und einem ausgeflippten alten Popstar gerät die Situation vollends außer Kontrolle … www.dejavu-film.de

VERLEUGNUNG (Denial)
von Mick Jackson, GB/USA 2016, 109 Min. mit Rachel Weisz, Timothy Spall, Tom Wilkinson, Andrew Scott / Drama
Die amerikanische Professorin Deborah E. Lipstadt wird zur Verteidigerin der historischen Wahrheit, als der britische Autor David Irving sie wegen Verleumdung verklagt. In ihrem jüngsten Buch hatte Lipstadt ihm die Leugnung des Holocaust vorgeworfen. Durch das britische Justizsystem in die Defensive gedrängt, steht sie nun gemeinsam mit ihren Verteidigern vor dem Problem, beweisen zu müssen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Basierend auf dem Buch »Betrifft: Leugnen des Holocaust« der Historikerin Deborah E. Lipstadt. www.verleugnung-film.de
 
ZU GUTER LETZT (The Last Word)
von Mark Pellington, USA 2017, 108 Min. mit Shirley MacLaine, Amanda Seyfried, Anne Heche, Thomas Sadoski, Philip Baker Hall, AnnJewel Lee Dixon / Komödie

Harriet Lauler überlässt nichts dem Zufall. Einst eine erfolgreiche Geschäftsfrau, hat sie jeden Aspekt ihres Ruhestands bis ins letzte Detail geplant. Die junge Journalistin Anne soll schon zu Harriets Lebzeiten einen Nachruf verfassen, doch wirklich niemand hat ein gutes Wort über Harriet zu sagen. So will die kratzbürstige Seniorin auf ihre alten Tage die eigene Biografie aktiv umschreiben, wozu sie sich mit ihrer Tochter, die sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat, versöhnen muss … www.tobis.de

20.04.2017

ALLES UNTER KONTROLLE (Débarquement immédiat!)
von Philippe de Chauveron, F 2016, 87 Min. mit Ary Abittan, Medi Sadoun, Cyril Lecomte, Reem Kherici, Loïc Legendre /Komödie
Für José Fernandez gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: er wird endlich von der Grenzpolizei zu einer Spezialeinheit befördert. Doch zuvor muss er noch den straffälligen Karzaoui nach Kabul abschieben. Als das Flugzeug auf Malta notlandet, macht sich der renitente Karzaoui mit falscher Identität und einem Heizkörper bewaffnet aus dem Staub. José und sein trinkfester Kollege Guy müssen auf ihrer Jagd nach ihm erleben, wie schnell es mit der schützenden eigenen Identität vorbei sein kann. Eine herrlich schräge Farce zum aktuellen Abschiebe-Problem. Philippe de Chauveron gelingt erneut ein herzliches und provozierendes Komödienspektakel aus Frankreich. Ary Abittan und Medi Sadoun legen mit großer Spielfreude los als herrlich verwirrte Zeitgenossen auf ihrer unfreiwillig gemeinsamen Reise durch gesellschaftliche Minenfelder, aus denen manchmal auch Freundschaft entsteht.

BLEED FOR THIS
von Ben Younger, USA 2017, 117 Min. mit Miles Teller, Aaron Eckhart, Katey Sagal, Ciarán Hinds, Ted Levine, Amanda Clayton /
Biopic

Vinny Pazienza sucht nach einer herben Niederlage im Jahr 1988 und dem Rat seines Promoters, mit dem Boxen aufzuhören, einen neuen, scharfsinnigen Trainer und steigt zwei Gewichtsklassen auf. Mit dessen Hilfe gewinnt Vinny, jetzt gut sechs Kilo schwerer, gegen Gilbert Delé und wird neuer Weltmeister im Supermittelgewicht. Doch bei einem Autounfall bricht er sich das Genick und bekommt die Diagnose, dass er vielleicht nie wieder laufen kann … www.sonypictures.de

THE BYE BYE MAN
von Stacy Title, USA 2017, 96 Min. mit Douglas Smith, Lucien Laviscount, Cressida Bonas, Doug Jones, Jenna Kanell, Faye Dunaway / Drama

Als drei ahnungslose College-Freunde auf die schockierenden Ursprünge des Bye Bye Man stoßen, erkennen sie, dass es nur einen einzigen Weg gibt, um seinem Fluch zu entgehen: »Denk ihn nicht! Sag ihn nicht! Denn sobald er sich im Kopf eingenistet hat, übernimmt er die Kontrolle und lässt einen die bösartigsten Dinge tun. Gibt es eine Möglichkeit, seiner Macht zu entkommen? www.paramountpictures.de

CHIPS
von Dax Shepard, USA 2017, 100 Min. mit Michael Peña, Dax Shepard, Jessica McNamee, Adam Brody, Ryan Hansen, Vincent D'Onofrio / Actionkomödie

Aus unterschiedlichen Gründen sind Jon Baker und Frank »Ponch« Poncherello bei der California Highway Patrol gelandet, die auf Motorrädern die Highways von Kalifornien bewacht. Jon, weil er ein Profi-Motorradfahrer ist, für den es nach zahlreichen Verletzungen und Operationen langsam Zeit für einen etwas weniger halsbrecherischen Beruf wird. Ponch ist ein arroganter FBI-Agent, der undercover eingeschleust wurde, um zu untersuchen, ob einige der Kollegen korrupt sind. Vielleicht gar nicht so schlecht für ein Team … www.warnerbros.de
 
CONNI & CO 2 – RETTET DIE KANINCHENINSEL

von Til Schweiger, D 2017, ca100 Min. mit Emma Schweiger, Ken Duken, Iris Berben, Heino Ferch, Oskar Keymer, Paula Paul /
Drama

Jedes Jahr im Sommer verbringt Conni mit ihren Freunden die Ferien auf der Kanincheninsel vor den Toren von Neustadt. Doch das Naturparadies gerät in Gefahr, als der Bürgermeister Neustadts, Connis ehemaliger Schuldirektor Möller, dort ein gigantisches Hotel errichten will. Das soll neue Jobs bringen, auch für Connis Vater Jürgen ist einer vorgesehen. Aber so leicht lässt sich Conni nicht unterkriegen. Sie nimmt den Kampf zur Rettung der Kanincheninsel auf … www.warnerbros.de

EIN DORF SIEHT SCHWARZ (Bienvenue à Marly-Gomont)
von Julien Rambaldi, F 2016, 96 Min. mit Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra, Rufus, Jonathan Lambert / Komödie

Frankreich 1975: Seyolo Zantoko ist Arzt und stammt aus dem Kongo. Als er einen Job in einem kleinen Kaff nördlich von Paris angeboten bekommt, beschließt er, mit seiner Familie umzuziehen. Sie erwarten Pariser Stadtleben, treffen aber auf Dorfbewohner, die zum ersten Mal in ihrem Leben einem afrikanischen Arzt und seiner Familie begegnen und alles tun, um den »Exoten« das Leben schwer zu machen. Aber wer seine Heimat verlassen hat, um einen Neuanfang in einem fremden Land zu wagen, lässt sich so leicht nicht unterkriegen … www.prokino.de

THE FOUNDER
von John Lee Hancock, USA 2016, 115 Min. mit Michael Keaton, Laura Dern, Nick Offerman, iJohn Carroll Lynch, Linda Cardellini, B.J. Novak / rama

Nach »Gold« in der letzten Woche kommt eine weitere Biografie aus der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte in die Kinos: Ray Kroc, Vertreter für Milchshake-Mixer, träumt bei mäßigen Verkaufszahlen Anfang der 50er Jahre vom Erfolg. Als er ein revolutionäres Schnellrestaurant im kalifornischen San Bernardino kennenlernt, wittert er die Chance seines Lebens. Die Betreiber sind die Brüder Mac und Dick McDonald … http://splendid-film.de/the-founder

NEBEN DEN GLEISEN
von Dieter Schumann, D 2016, 85 Min. / Dokumentarfilm

In Boizenburg, einer kleinen Elbestadt in Mecklenburg-Vorpommern steht auf dem Bahnhofsvorplatz ein in die Jahre gekommener Kiosk. Von 5 bis 22 Uhr dient er auch als Stammkneipe für Schichtarbeiter aus den Schlachthöfen, Arbeitslose, Taxifahrer und Rentner. Ende 2015 kommen am Bahnhof Tausende Flüchtlinge an, die ins nahe gelegene Erstaufnahmelager geschickt werden. Die Stammgäste beginnen, über Politik zu diskutieren. http://neben-den-gleisen-film.de

THE QUEEN OF KATWE
von Mira Nair, USA 2016, 124 Min. mit Madina Nalwanga, David Oyelowo, Lupita Nyong'o, Martin Kabanza, Taryn Kyaze, Ivan Jacobo / Drama

Phiona Mutesi wächst in Katwe nahe der Hauptstadt von Uganda, einem der ärmsten Gegenden der Welt, auf. Sie kann weder lesen noch schreiben und kennt nicht einmal ihr genaues Geburtsdatum. Ihr Vater ist früh gestorben und ihre Mutter Harriet selten zu Hause. Doch Phionas Leben ändert sich, als sie den Missionar und Schachlehrer Robert Katende trifft, der ihr mit neun Jahren einige Unterrichtsstunden im Schach erteilt. Als geduldige Schülerin und Naturtalent gewinnt sie sogar die Meisterschaft in ihrem Land … http://filme.disney.de

STILLE RESERVEN
von Valentin Hitz, A/D 2016, 95 Min. mit Clemans Schick, Lena Lauzemis, Stipe Erceg / Science-Fiction-Film

Im Wien der nahen Zukunft haben Konzerne die Macht übernommen. Grenzen verlaufen zwischen denen, die sich eine Todesversicherung leisten können, und der Mehrheit der anderen. Versicherungsagent Vincent Baumann wird Opfer dieses Systems, das er vertritt. Als er der Aktivistin Lisa Sokulowa auf der Spur ist, erscheint ihm Widerstand plötzlich als eine Möglichkeit … Gewinner des Goldenen Auges im Wettbewerb »Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich« beim Zurich Film Festival. www.camino-film.com

27.04.2017

BEAT BEAT HEART
von Luise Brinkmann, D 2016, 86 Min. mit Lana Cooper, Saskia Vester, Till Wonka, Aleksandar Radenkovi, Christin Nichols, Caroline Erikson / Komödie
Kerstin glaubt mit vollem Herzen an die große Liebe und wartet seit Monaten auf die Rückkehr ihres Exfreundes Thomas, als plötzlich ihre Mutter Charlotte vor der Tür steht und in ihre WG einziehen will. Mama hat sich mit Mitte 50 aus Versehen von ihrem Partner getrennt und weiß jetzt nicht, wohin. Zu allem Überfluss lässt sich Charlotte auch noch durch Kerstins Mitbewohnerin dazu inspirieren, Männer über eine App kennenzulernen und direkt mit nach Hause zu bringen … http://beatbeatheart.com/de

GIMME DANGER
von Jim Jarmusch, USA 2016, 108 Min. / Dokumentarfilm

Mitten in den 60er Jahren schlugen The Stooges mit ihrem gewaltigen und energischen Stil wie eine Bombe in die Musiklandschaft ein. Mit ihrem Mix aus Rock, Blues, R&B und Free Jazz hat die Band aus Ann Arbor, Michigan, das Musikpublikum quasi überfallen und damit den Grundstein für das gelegt, was später gemeinhin als Punk und Alternative Rock bekannt wurde. Jim Jarmusch erzählt die Geschichte der Band mit dem schnellsten Rock’n’Roll, der jemals gespielt wurde. www.studiocanal.de
 
GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 (3D)
von James Gunn, USA 2017, ca120 Min. mit Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Michael Rooker, Karen Gillan, Sean Gunn / Science-Fiction-Action

Die Guardians rund um den Star-Lord sind mittlerweile im ganzen Universum bekannt und auch Ayesha, die Anführerin der Sovereign People, einem Volk von genetisch zur Perfektion veränderten Wesen, bemüht sich um ihre Dienste. Die Guardians sollen für sie und ihre Mitbürger ein interdimensionales Monster bekämpfen. Im Ausgleich will sie ihnen Nebula übergeben … http://filme.disney.de

HAPPY BURNOUT
von André Erkau, D 2017, 90 Min. mit Wotan Wilke Möhring, Anke Engelke, Julia Koschitz, Marleen Lohse, Kostja Ullmann, Michael Wittenborn / Komödie


Alt-Punk Fussel ist Frauenheld, Lebenskünstler und Arbeitsverweigerer aus Überzeugung. Er hat immer einen Spruch parat und wickelt mit seinem jungenhaften Charme die Bekanntschaft von der Supermarkttheke genauso um den Finger wie seine Nachbarin Frau Pasternak und Frau Linde, die Sachbearbeiterin im Arbeitsamt. Sie duldet seine Zurückhaltung in Sachen Jobanstrengung, bis eine interne Prüfung sie zwingt, aktiv zu werden. Nach der Diagnose Burnout landet er in einer Klinik unter echten Ausgebrannten … www.nfp-md.de

HEY BUNNY
von Barnaby Metschurat, D 2016, 90 Min. mit Barnaby Metschurat, Lavinia Wilson, Harald Schrott, Edin Hasanovic, Patou Doumeyrou, Marie Gruber / Komödie

Adam, ein misanthrop-paranoider ex-Hacker gerät unter Verdacht ein berühmtes Glücksforschungslabor sabotiert zu haben. Er ist gezwungen seine Unschuld zu beweisen und stolpert in ein wildes Abenteuer, in dessen Verlauf er unfreiwillig zum idealistischen Aktivisten wird, seine durchgeknallte Familie wieder lieben lernt und (zumindest ein kleines bisschen) den Glauben ans Glück wiederfindet.

MAIKÄFER, FLIEG!
von Mirjam Unger, A 2016, 109 Min. mit Ursula Strauss, Gerald Votava, Heinz Marecek, Zita Gaier, Lino Gaier, Paula Brunner /
Drama

Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die neunjährige Christl weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich Soldaten der Roten Armee im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden Russen. Nur Christl nicht, und in Cohn, dem russischen Koch, findet sie sogar einen richtigen Freund. www.wfilm.de

DIE SCHLÖSSER AUS SAND (Les Chateaux de sable)
von Olivier Jahan, F 2015, 102 Min. mit Emma de Caunes, Yannick Renier, Jeanne Rosa, Christine Brücher, Alain Chamfort, Gaëlle Bona / Drama

Bretagne, Côtes d'Armor, Éléanor ist mit ihrem Ex-Freund Samuel in das Haus ihres Vaters am Meer zurückgekehrt, in dem sie beide viele glückliche Sommer verbracht haben. Nach dem Tod ihres Vaters muss Eléanor das Haus verkaufen, und Samuel hat ihr angeboten, ihr zu helfen, es für die potentiellen Käufer herzurichten. Ein poetisch-literarischer Film, wie geschaffen für dessen deutschen Verleih, der den Namen »Film Kino Text« trägt. www.filmkinotext.de

TORO
von Martin Hawie, D 2015, 84 Min. mit Paul Wollin, Miguel Dagger, Leni Speidel, Sahin Eryilmaz / Drama

Toro erzählt in schwarz-weißen Bildern, die Geschichte zweier unterschiedlicher Freunde: der reizbare Toro und der sensible Victor. Beide verdienen ihr Geld mit Prostitution. Während Toro für eine gemeinsame Zukunft und ein besseres Leben spart, zerbricht Victor zunehmend an seinem Drogenkonsum. Als Geldschulden ihn einholen, setzt Victor ihre Freundschaft aufs Spiel. www.missingfilms.de

DER TRAUMHAFTE WEG
von Angela Schanelec, D 2016, 86 Min. mit Miriam Jakob, Thorbjörn Björnsson, Maren Eggert, Phil Hayes, Anaïa Zapp, Alan Williams / Drama

Griechenland 1984. Kenneth, ein englischer Musiker, und Theres, seine junge deutsche Geliebte, singen auf der Straße, um sich ihre Ferien zu finanzieren. Als Kenneth die Nachricht erhält, dass seine Mutter verunglückt ist, reist er überstürzt nach Hause und lässt Theres zurück. 30 Jahre später ist Kenneth in Berlin und weiss nicht, dass auch Theres inzwischen in Berlin lebt … www.piffl-medien.de

UNFORGETTABLE – TÖDLICHE LIEBE (Unforgettable)
von Denise Di Novi, USA 2017, 100 Min. mit Rosario Dawson, Katherine Heigl, Geoff Stults, Isabella Kai Rice, Cheryl Ladd, Whitney Cummings / Thriller

Als ihre Ehe zu Bruch geht, leidet Tessa Connover noch lange darunter. Dagegen findet ihr Ex-Mann David schnell wieder eine neue Liebe, die er ebenso schnell zu heiraten beschließt: Julia Banks. Sie zieht zu David in das Haus, in dem dieser mit Tessa gelebt hat, und übernimmt auch die Rolle der verständnisvollen Stiefmutter für deren Tochter Lilly. Doch Tessa setzt alles daran, das Leben der neuen Frau ihres Ex zur Hölle zu machen … www.warnerbros.de

WRONG ELEMENTS
von Jonathan Littell, F/B/D 2016, 133 Min. / Dokumentarfilm

Jonathan Littell, Autor des diskutierten Erfolgsromans »Die Wohlgesinnten«, begibt sich in die Welt der Lord's Resistance Army, einer 1989 in Uganda gegründeten Rebellenbewegung. Die LRA hat über 60.000 Jugendliche entführt und für ihre Zwecke missbraucht. Geprägt von einem Leben zwischen Folter, Raub und Mord, werden diese Jugendlichen selbst zu Verbrechern. Littells Film zeigt auf, wie brüchig die westlichen Konzepte von Verbrechen und Verantwortung sind, wenn Täter und Opfer ununterscheidbar geworden sind. www.neuevisionen.de

 

Filmkritik:



Die Kraft der Poesie
Von Claus Wecker
Artikel lesen
»Neruda« von Pablo Larraín
»Nach all den Biopics, die uns das Kinojahr 2016 gebracht hat, den gelungenen und weniger gelungenen, ist »Neruda« ein einsamer Solitär, grandios und »verrückt« im Wortsinn.«




Wider den »Übermut der Ämter«
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Ken Loachs Verteidigung der menschlichen Würde: »Ich, Daniel Blake«.
»Eine vergleichbar intensive Auseinandersetzung mit der sub-bürgerlichen Sozialwelt & eine ähnliche (wenn auch melodramatischer akzentuierte) emotionale Anteilnahme am Leben & Sterben »der kleinen Leute« gab es zuletzt im Oeuvre Rainer Werner Fassbinders.«

Die Poesie des Banalen
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Die wagemutige filmische Idylle »Paterson« von Jim Jarmusch.
»...das rare Beispiel einer Idylle der Selbstgenügsamkeit, der Sanftmut & des einfachen Lebens. Nur Jim Jarmusch kann sich diesen Hymnus in filmischer Strophenform heute erlauben, ohne dass die Idylle – seit langem ein ästhetisch prekäres Genre in den modernen Künsten – besonders auch in diesen (USA-)Tagen peinlich, süßlich oder sentimental würde.

»Es ist noch nichts erzählt.«
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Corinna Belz' feinsinniges Filmporträt »Peter Handke - Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte.«
Trailer
Corinna Belz' Film zeigt wie Handke gelebt hat und, vor allem, wie er heute lebt. Oberflächlich betrachtet wirkt er dabei wie ein Aus-der-Zeit-Gefallener, der ohne Smartphone und Computer und ohne all die Dinge, die uns heutzutage so unentbehrlich erscheinen in einer Einsiedlerei lebt. In Wahrheit ist das Gegenteil der Fall.

Komische Bodenberührung
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Ein paar Mutmaßungen über den Publikumserfolg von Maren Adens Film »Toni Erdmann«.
»... Paradoxerweise ist es aber gerade diese von Maren Ade verweigerte Harmonisierung des Generationenkonflikts (der zugleich eine epochale gesellschaftliche Bruchlinie markiert), was dem erstaunlichen deutschen Film jene tiefgründige Balance zwischen Komödie & Tragödie bis zum offenen Ende hin ermöglicht.«

Der Aufbruch aus den Wäldern
Von Georg Seeßlen
Artikel lesen
»Captain Fantastic« von Matt Ross.
»Dass es nicht darum geht, die Guten gegen die Bösen auszuspielen, das ist, wenn er schon eine bräuchte, die Botschaft dieses Films. Aber eigentlich geht es darum, dass jede Vertreibung aus dem Paradies eine tief traurige und herzlich komische Angelegenheit ist, und dass man, wenn man Mensch sein oder werden will, gar nicht darum herumkommt. Bis in die letzte, ungeheuer kunstvoll eingerichtete Einstellung bleibt die Schwebe erhalten.«

© XVerleih AG



Verloren im Paradies
Von Lothar Struck
Artikel lesen
Zwischen Hoffnung und Verzweiflung verkörpert Josef Hader den heimatlosen Dichter Stefan Zweig in Amerika »Vor der Morgenröte«
»...ein wunderbarer, ein wahrhaftiger Film. Komponiert, konzipiert und inszeniert mit außerordentlicher Hingabe und großem Ernst.«
ab 2. Juni in den Kinos

Leben, Scham & Flucht oder Thierrys Passion
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Stéphane Brizés beobachtende filmische Meditation über den »Wert des Menschen«.
»
Wenn Hitchcock einmal behauptet hat, dass er auf den Emotionen seiner Zuschauer wie auf einer Orgel spiele, erreicht Brizé mit seinem ästhetischen Minimalismus, der gewissermaßen dem Gebrauch nur einer Flöte entspricht, eine emotionale Intimität & Intensität, mit der er die Zuschauer zu Verschworenen des Hauptdarstellers macht ...«

Von Lucas zu Disney
Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
»Star Wars 7 - Das Erwachen der Macht«:
Eine Erfolgsserie wird neu justiert.
»
Herausgekommen ist keine Spielfilm-Episode mit prägnant erzählter Fortsetzung einprägsamer Personen im bisherigen Sinne, sondern eine hochmobile Fusion zwischen Remake und Reboot. Über deren Kurs wird gerade gestritten.«

Wechselseitige Erpressung
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Pablo Larraíns intensiver Film »El Club« über »Problem-Priester«.
Larraíns »El club« besitzt die fortdauernde Rätselhaftigkeit, poetische Dichte & nachhaltige Beunruhigung, für die einmal im vergangenen Jahrhundert der Name Luis Bunuels stand.  


Helden der anderen Art
Von Georg Seeßlen
Artikel lesen
The Yes Men - Jetzt wird‘s persönlich
Die Yes Men, der Programmierer, Autor, Job Hopper und Professor für Design, Jacques Servin alias Andy Bichlbaum, und der Kunst-Professor Igor Vamos alias Mike Bonnano, sind, zusammen mit wechselnden Mitarbeitern, zur wohl bekanntesten Gruppe von Web-Aktionisten, Culture Jammern und Guerilla Künstlern geworden.

Nußschale & Flaschenpost
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Jafar Panahis virtuoser Film »Taxi Teheran«
»... so offen, so direkt, so frontal, aber auch so souverän, so gewitzt & witzig hat noch keiner seiner intellektuellen Kollegen von sich & dem heutigen Iran gehandelt! Es ist ein großes Vergnügen, ihm dabei zuzusehen & zuzuhören.«


Der Untergang der Freizeitparks
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Zur aktuellen Politik in »Jurassic World«
Wir leben im Zeitalter der bombastischen Mega-Remakes. Nicht nur im Kino. Diese liefern uns einen Erlebniswall gegen die doch digital allgegenwärtigen Kriegs- und Krisennachrichten. Auf einer Tour ins wüstenhafte Nirgendwo sind wir auf der Suche nach dem letzten Sp(i)rit, den wir sogleich wieder verbrauchen, bevor wir selber draufgehen.
 

So schön und so traurig
Von Claus Wecker
Artikel lesen
Über Roy Anderssons »Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach«.
In 39 Szenen, die manchmal eine zusammenhängende Geschichte, manchmal von einzelnen Ereignissen erzählen, balanciert Andersson zwischen Komödie und Tragödie.


Mr. Turner – und wie er die Welt sah
Von Georg Seeßlen
Text lesen
Ein sehr schöner Film über einen der bedeutendsten Maler des 19.Jahrhunderts.
Einen, der den Weg in die Moderne begleitete, der einerseits das Walten der Natur in immer waghalsigeren Farbschichtungen beschwor, andrerseits aber auch ein Auge für die neue Technologie, die Dampfkraft, das Feuer der Industrialisierung hatte.

»Interstellar« scheitert gekonnt
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Christopher Nolan mit wildem Jockey-Science-Fiction-Mix.
Nolans Science-Fiction-Abenteuer »Interstellar« ist ein gescheitertes Nebenwerk, eine Übernahme eines Steven-Spielberg-Projektes, ein wilder Mix aus zahlreichen Vorbildern und eigenen Konzepten und Varianten. Es wird zu einem weiteren Opus Magnum des bisher gelobten Regisseurs hochgepuscht, vielleicht auch nur, weil es 169 Minuten dauert, und zwar von einer entgegenkommenden deutschen Presse, den Anhängern, den harten »Nolaniten« und einer intensiven Werbemaschinerie.

Euphorie einer interstellaren Moderne
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
So
entstand Stanley Kubricks »2001: A Space Odyssey«
Für den epochalen Science Fiction Klassiker knapp vor dem sich vollendenden bemannten US-Apollo-Mondfahrtprojekt wurde eine noch heute stilistisch wegweisende technologische Moderne mit einer Anthropologie der interstellaren Evolution verknüpft.

Ein Superman mit Innenperspektive
von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
»
Man of Steel« im Sog des neusten Comic-Film-Krieges.
Der neue Superman als Versuch einer sanften Adaption an die Menschheit.





Malcolm McDowell incredible 70
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn Sergio Leone und McDowell zusammengekommen wären.

Foto: Jeremy Emerman

Verstanden, alter Knabe?
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Buz Luhrmanns Film-Version des großen »Gatsby« ist ein komplexes Zeitpanorama, vor allem durchdrungen von der experimentellen Unordentlichkeit eines riskanten Lebens unter widrigen Hypothesen.
Die Kristallisation der Liebe und der Kristall der Zeit sind hier die Chance und das Wahnbild eines illegitimen Kairos, den man streift, während die anderen darauf warten, einen um die Früchte des vorgegaukelten Erfolgs zu bringen.

Leichtsinnig wie ein wilder Stier
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Amazing Epic Pulp – Quentin Tarantinos
Anti-Slavery-Western »Django Unchained«
»Lustvoll trägt Tarantino den Zorn – über den freiwilligen und erzwungenen Ausverkauf und darüber, wie weit innere Selbstentfremdung und existenzielle Auslieferung zwischen imaginärer Macht und realer Ohnmacht gehen können – in das Zentrum der Geschichte und in ihre Abgründe,...«

Charakterstudie einer Denkerin
Von Karl Martin
Artikel lesen
Ein paar Bemerkungen zu
Margarethe von Trottas Film »Hannah Arendt«.
»Eine intensive Begegnung mit der im besten Sinne eigensinnigen Denkerin, couragierten Frau und begnadeten Kettenraucherin Hannah Arendt, der Barbara Sukowa mit einem grandiosen Monolog von einer Zigarettenlänge ein kleines Denkmal gesetzt hat.«

Vom Geben und Nehmen
Von Georg Seeßlen
Artikel lesen
Teil 1 von Ulrich Seidls »Paradies-Trilogie: Liebe«
»Die Schwäche des einzelnen ist nicht der Punkt, den man denunzieren will, sie ist das Tor, das in das Innere führt. Denn es sind Menschen auf der Suche nach dem Glück, nach Befreiung, nach Liebe. Unglücklicherweise führt die Befreiung des einen nur zur Unterdrückung des anderen, unglücklicherweise lauert hinter jedem Gefängnis, das man verläßt, schon das nächste.«

The Darkest Hour
Von Lida Bach
Artikel lesen
Fiktive Fakten und Film-Folter für den Frieden in Kathryn Bigelows »Zero Dark Thirty«.
Sie verteidigt das technisch glanzvolle, dramaturgisch stumpfe Kinokonstrukt mit der abstrusen Behauptung, um das westliche Wertkonzept aufrecht zu halten, müssten dessen humanitäre Grundpfeiler eingerissen werden. Die moralische Überlegenheit, die den Figuren und ihren potentiellen Sympathisanten im Kinosaal zugebilligt wird, entpuppt sich als Makulatur.

Keira Kneightley in Hochform
Von Claus Wecker
Artikel lesen
Tolstois »Anna Karenina« grandios verfilmt von Joe Wright.
»Kneightleys Tour de Force durch sämtliche Gemütszustände einer um eine Entscheidung ringende, diese Entscheidung wieder verwerfende und dieses Verwerfen erneut revidierende Frau ist allein schon einen Kinobesuch wert.«

Reise zum Kern des Menschseins
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Cloud Atlas - Roman & Film zwischen Debut und Debakel
»... die Suche nach dem Lebensfaden und um ein Stück wohliger Trauerarbeit am zugigen Kamin der Zeit, um das testamentarische Unterwegssein in der eigenen Psyche und in fremden Seelen, solange die Erde sich noch für die Menschheit dreht.«

Aufbruch zu den Sternen oder Konzern-Safari?
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Über
Ridley Scotts »Prometheus«
Ridley Scotts lang erwartetes neues »Alien«-Kino-Werk hat den verheißungsvollen Titel »Prometheus – Dunkle Zeichen« (2012). Es ist unentschieden angesiedelt zwischen Prequel (exakter logischer Vorgeschichte), Remake (kommerziell motivierter Neuverfilmung), Reboot (Neustart bei Löschung der alten Logik) oder Spin-Off (Ableger, Nebengeschichte).


Die Grablegung des Vigilanten
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Christopher Nolans »The Dark Knight Rises«
Der wohlvorbereitete Anschlag auf eine Mitternachts-Premiere von «The Dark Knight Rises» im Century-Kinokomplex in Aurora, Colorado, eine Schießerei durch einen jungen studierten Einzeltäter ins Publikum, eine Viertelstunde nach Filmbeginn, ausdrücklich in Anlehnung an den Joker-Stil, führt zu 12 Toten und zahlreichen Verletzten unter den Zuschauern.

Paradoxien der Enträumlichung
Zur Philosophie des 3-D-Films.
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Über »Star Wars Episode I« in 3-D und George Lucas’ brillante Ent-Täuschung.
»Star Wars Episode I 3-D« ist wie ein erster zusammengebastelter Protokolldroide, für den man sich noch keine voll funktionsfähige Raumhülle leisten konnte. Diese Filmversion hilft uns, genauer verstehen, dass 3-D in der Tat noch mehr und noch etwas anderes sein könnte, als die Vertiefung der alten Einäugigkeit, die liest und entziffert – statt zu begreifen und zu sehen.
«

Das Ende ist nah, es lebe das Ende


Von Thomas Hummitzsch

Artikel lesen
Der dänische Regisseur Lars von Trier feiert in seinem neuen Film »Melancholia« das Unzelebrierbare: Den Untergang der Welt.


Der Comicfilmkrieg:
»Green Lantern« vs.
»Captain America«

Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
»Die rein ökonomische Formel der Comic-Verfilmung wäre: So wenig Differenzierung wie eben nötig, so viel Einheitlichkeit wie möglich. Klar vermarktbares Kino statt verwirrender Plots und manierierter Bildsprache (...) Die Revitalisierung der Marke, nicht des Charakters ist gefragt. Psychologische Vertiefung hält sich spürbar in Grenzen.«

Risse in der Panoramischen Poesie
Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Die Kino-Zweitfassung von »Avatar« verstärkt den Spieleffekt auf Kosten der Science Fantasy.
Alle diejenigen, die über den kommerziellen Gag lächeln, »Avatar« nach dem abgefeierten Erfolg noch einmal mit Miniverlängerungen ins Kino zu bringen, sollten genauer hinsehen.


Heart of Brightness
Von Peter V. Brinkemper
James Camerons Avatar  – Aufbruch nach Pandora
»Aliens und Terminatoren mutieren zum Versöhnungsfest im Stil von Herr der Ringe. Abgemischt aus Pocahontas und Meuterei auf der Bounty entsteht ein Silent Running der neuen Dimension. Doch das ist keine Science Fiction mehr, das ist Science Fantasy.«
Brinkempers Gebrauchsanweisung für Camerons »Avatar« Brauchen wir neue Kategorien für das mediale Erleben?


Zauber der fluiden Erzählung
Peter Brinkemper über Christopher Nolans »Inception«
»...ein großartiger Film, faszinierend in der temporeichen und nuancierten schauspielerischen und der visionären Inszenierung.« Artikel lesen
Trailer


Frieden und Gerechtigkeit

Von Georg Seeßlen
»Micmacs« der neue Film von Jean-Pierre Jeune
t
Artikel lesen
»Wer wagte es, seine cineastischen Sammel- und Bastelstücke vor dem Publikum auszubreiten, ohne Rücksicht darauf, daß auch etwas richtig Großes und Ganzes dabei herauskommt? Wer traut sich noch, Spiel-Filme zu drehen? In Jeunet-Filme geht man am besten mit einem großen Herzen. Oder mit einem kleinen – Na, Sie wissen schon.« Trailer

Kompilations-Anti-Grusel-Action-Emo-Kino
von Peter V. Brinkemper
Das Copy-and-Paste-Problem von Scorseses
»Shutter Island«

»Scorsese scheitert an den unaufgearbeiteten Rückständen seines alten Straßen-Verismus und an dem aktuell verrotteten Mix aus Psychologie, Psychiatrie, dümmlicher Verrätselung, wo keine ist, und an den gummiartig aneinander klebenden Einstellungen, ... Wie konnte ein solches Machwerk dem einstmaligen Meister unterlaufen? Aus Zeitnot, als Geldnot, aus Termindruck, aus Alterangst, auch den Kinotod zu sterben?«


Das Würfelspiel des Daseins
Jay Parinis grandioser Roman über die letzten Tage des berühmtesten Schriftstellers der Welt.
Tolstojs letztes Jahr
»Ein Roman ist wie eine Seereise, ist wie ein Aufbruch in unbekannte Gewässer, aber ich bin so nah wie möglich der Küstenlinie jener tatsächlichen Ereignisse des letzten Lebensjahres Tolstojs gefolgt.«, beschreibt Parini den real-fiktiven Rahmen seines Werks. Leseprobe

EIN RUSSISCHER SOMMER
von Michael Hoffmann, GB/D/RUS 2009, 112 Min. mit Helen Mirren, Christopher Plummer, Kerry Condon, Paul Giamatti, Anne-Marie Duff, David Masterson


Begriffe in Bewegung
Abécédaire. Gilles Deleuze von A bis Z
»
Allein das Interieur, die arrangierte Szenerie ist trés léger. Mit welcher charmanten Nonchalance Gilles Deleuze in einem ausgeleierten, mauvefarbenen Pullover vor einer halbhohen Kommode sitzt, über der ein alter Spiegel hängt, in dessen linken unteren Ecke man das Spiegelbild seiner ketterauchenden Gesprächspartnerin, Claire Parnet, erkennt, das ist grandios.«

Eichelhagel im Tannendunkel
Lars von Trier bleibt auch mit »Antichrist« seiner Flucht-Linie treu, schafft diesmal aber vor lauter Kunstreligion kein Meisterwerk.
»
Die typisierende Differenz zwischen der empfindsam-depressiven Frau und dem zunächst therapeutisch-optimistischen Mann schafft keine elektrisierende Spannung heterogener Welten, sondern eine müde Kopulation zwischen Stummheit und Rhetorik, Annäherung und Entfremdung, Kuschel-Geborgenheit und gewaltsamen Ausgesetztsein. «

Nebenberuf: Adolph Shicklegroover

Quentin Tarantinos neues Werk
»Inglourious Basterds«
Von Peter V. Brinkemper
»Tarantino zitiert historisch überpräsente Zeichen, allen voran Hitler und Konsorten, die eigentlichen Bastarde des Films, den Krieg, die NS-Herrschaft, das SS-Terror-System, er verdichtet dies alles ein Stück weit zur zeichenhaften Präsenz einer immanenten Beutekultur, dem talmipolitischen Comic, dem gewollten Schund, dem Billigen und Trivialen als Kehrseite von Glanz und Gloria...« Leseprobe Drehbuch

Distanz und Hitze
Die Che Guevara Passion
Georg Seeßlen zu Steven Soderbergs Versuch, dem Revolutionär »Che« mit den Mitteln des Kinofilms Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. »Das ist nicht großes Kino, das ist großer Film.«


Che Guevara - Originaltexte in Übersetzung
Partisanenkrieg - eine Methode - Brief an Carlos Quijano
Der Sozialismus und der Mensch auf Cuba
- Ansprache vor der Vollversammlung der UNO am 11. Dezember 1964 »Cuba - ein freies Land auf dem amerikanischen Kontinent«

Ein Halbblut von einem Flickwerk
Von Peter V. Brinkemper
David Yates verfilmt den sechsten Harry Potter
»Im Gewande medialer Globalisierung entsteht die Fusion einer audiovisuell veräußerlichten Jugend- und Erwachsenenliteratur im Mainstream-Konsum, wobei die weltweite Infantilisierung von komplexeren literarischen Inhalten und Formen auf durchaus fortgeschrittenem Unterhaltungsniveau einmal mehr zur unhinterfragten Konstante des Showbusiness wird.«


Thema verfehlt
Anne Dippel hat sich den zweiten Teil von Transformers:
»Revenge of the Fallen« angeschaut und stellt fest:
»... als sollten die Zuschauer auf das Ende der Demokratie und die Herrschaft eines Einzelnen vorbereitet werden. Der zweite Teil des Films Transformers ist dreimal unheimlich: unheimlich phantasielos, unheimlich langweilig und unheimlich unheimlich.«


Vom Ertrinken im Lichtermeer
Georg Seeßlen über Peter Dörflers Dokumentarfilm »Achterbahn«
»Vom Rummelplatz kommt und zum Rummelplatz will das Kino. Hinter den fliegenden Teppichen und Schießbuden, hinter den Lichtern und dem Lärm warten Lebensgeschichten, die so tragisch sind wie Shakespeare-Dramen und so grotesk wie Pulp Fiction. Melodramen von der anderen Seite des Spiegels, ohne verläßliche moralische Endungen. Die Geschichte von Norbert Witte und seiner Familie ist so eine Geschichte. Wenn das alles nicht wirklich passiert wäre, gäbe es den perfekten Stoff für einen deutschen film noir.«


Die Haut des Terminators
Von Peter V. Brinkemper
Der ultimative Schlüssel zum Film
»T-4: Die Erlösung«






Film & Fußball

Joe Bauer über den Film-Produzenten Peter Rommel
Am Freitagabend den 24. April ist »Wolke 9« bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises mit Lolas ausgezeichnet worden: Ursula Werner erhielt eine Trophäe als beste Schauspielerin, Andreas Dresen eine für die beste Regie. Produzent des Films ist der Stuttgarter Peter Rommel. Dazu hat Joe Bauer eine kleine Geschichte parat, geschrieben nach einem Besuch im Mineralbad Berg.


Mitten ins Herz und doch ein Stück vorbei
Peter V. Brinkemper über Harald Bergmanns
dreiteiliges DVD-Film-Werk

»Brinkmanns Zorn«
»Harald Bergmann gebührt das Verdienst, die mediale Schicht und die experimentelle Phase von Rolf Dieter Brinkmanns Arbeitstechniken und seinen Erlebnisweisen überzeugend einzukreisen. (...) Der von Brinkmann schließlich konsequent begangene Weg zu einer neuen literarischen Sprache liegt allerdings jenseits medialer Hörigkeit, in einer Dimension der metaphorischen Verdichtung und der literarischen Transformation, die auch gegenüber der heutigen Medien-Pop-Literatur eine hochgradige Resistenz und Renitenz aufweist.«


 

Anzeige
Lothar Struck
Der Geruch der Filme

Peter Handke und das Kino

Lothar Struck analysiert das bisher kaum untersuchte cineastischen Werk Peter Handkes, zeigt Parallelen zwischen der Bildsprache der Filme und seinem schriftstellerischen Werk auf und bietet überraschende Deutungen an. Der Band widmet sich auch ausgiebig den Filmen, die Handke als Regisseur und/oder Drehbuchautor geschaffen hat. Ein wissenschaftlicher Essay mit umfangreichen Quellenangaben sowie ausführlicher Bibliografie und Filmografie im Anhang - spannend zu lesen für alle Kinogeher und unverzichtbar für Handke-Interessente.


Mirabilis Verlag

 

site search by freefind

Noch war Polen nicht verloren
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Zum Tod von Andrzej Wajda

»Wajda war Polen - & nahezu sein gesamtes filmisches Oeuvre dessen episodisch erzähltes Epos: vom 19. Jahrhundert bis in unsere unmittelbare Gegenwart.«

Indische Taxifahrerin & vier japanischen Geschwister

Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
Ein paar Eindrücke auf den 49. Hofer Filmtagen

»In knapp einer Woche liefen im Oberfränkischen Hof 28 deutschen Lang- & 31 deutschen Kurzfilme neben zahlreichen Arbeiten u.a. aus der Schweiz, Österreich, Indien, Belgien, Kanada, Argentinien, Japan, Frankreich in 8 unterschiedlich großen Kinos. Obwohl also zeitgleich stattfindend, kamen sich die beiden konkurrierenden Herbst-Filmfestivals nicht in die Quere.«

Weltkino für die Provinz
Auf dem 64. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg
Von Wolfram Schütte
Artikel lesen
»Gleich sechsfach hat Michael Kötz, der ja wie der Zirkusdirektor in Ophüls »Lola Montez« gerne vor jeder Vorstellung sein Publikum persönlich begrüßt, anspricht & lobt – dass es gekommen ist – diesmal die öffentliche Erscheinung seines Festivals verändert.«

Datenbanken

Internet-Movie-DataBase, Moviedata, Movieline, Europas Cinemas, Filmfestivals

Z
eitschriften:

Filmdienst,
Entertainment Weekly, epd Film, Variety, Cinema

Zack Snyders »300« und Friedrich Nietzsche
Ein Essay
von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Antike Ästhetik zwischen Krieg und Frieden
»Schon in der klassischen Zeit wittert Nietzsche Kulturimport und kritisiert, dass in Athen Sokrates als argumentativer Gründungsvater der abendländischen Philosophie und Euripides als jüngerer Dramatiker das elementare Chaos und den Agon, die Phantasie und Logik nur mit oberflächlicher Rationalität traktieren. Nur der echte, von fremden Interessen unbeeinflusste und friedliche Widerstreit erhebe die Kunst über Propaganda, Belehrung und Unterhaltung.«


Foto von Eva Rinaldi
Unendlicher Spaß –
Grenzenlose Trauer

Von Peter V. Brinkemper
Artikel lesen
Zum Tod von Robin Williams (1951-2014)
»Robin Williams war und ist ein radikaler und exzentrischer US-Komiker, ein beherzter, dabei gebrochener Comedian, ein aus dem scheinbar heiteren Fach stammender Charakterschauspieler, dessen Obsessionen Drehbücher improvisatorisch sprengten und dessen fragmentierte Rollen und dissoziierte Figuren, nicht nur für das Filmgewerbe, sondern auch für sein eigenes Leben längst hätten aufhorchen sollen.«


Glanz & Elend
Magazin für Literatur und Zeitkritik
Home
     Termine     Literatur     Krimi     Autoren & Essays     Biografien & Briefe     Geschichte & Politik     Zeitkritik     Film     Impressum     Mediadaten